Buchholzorgel Osterburg

Grußwort des Bürgermeisters

 

Osterburg ohne St. Nicolai wäre nicht Osterburg, wie wir es kennen. Von Anbeginn unserer Geschichte prägt die Pfarrkirche das Bild unserer Stadt. Das Gotteshaus hat die Wirren der Geschichte erlebt und überlebt. Es gab und gibt den Gläubigen Orientierung, Schutz und Zuversicht. Heute öffnet sie die Pforten aber nicht nur für die christliche Gemeinde der Stadt. St. Nicolai ist für alle Bürgerinnen und Bürger ein nicht mehr wegzudenkender Ort christlicher Wertevermittlung, spiritueller Besinnung und kulturellen Hochgenusses geworden.

„Eine Kirche ohne Orgel ist wie ein Körper ohne Seele“, stellte Albert Schweitzer einmal fest. So ist also auch unsere Buchholz-Orgel die gute Seele von St. Nicolai und damit von ganz besonderer Bedeutung für unsere Stadt. Leider hat auch dieses frühromantische Musikinstrument bewegte Zeiten überstehen müssen. Mehrfache Umbauten ließen nur sehr entfernt die einstige Klangfülle erahnen. Wer sich von der technischen und klanglichen Qualität einer Buchholz-Orgel überzeugen wollte, musste die Schwesterinstrumente in Stralsund und Barth besuchen.  Schnell konnte man dabei hören, welche Klangfülle sich auch in St. Nicolai entfalten könnte.

Da Kreiskantor Friedmann Lessing kein Freund des Konjunktivs, sondern einer der Tat ist, hat er im Dez.2010 den Förderverein Buchholzorgel-Osterburg gegründet. Ziel war die Sanierung und Rekonstruktion der 1825 gebauten Orgel. Dass es ihm und dem Verein in nur  gut fünf Jahren gelungen ist, dieses Projekt erfolgreich zu beenden, ist eine ganz besondere Leistung für unsere Gemeinde, der Dank und Anerkennung gebührt.

Für die Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt Osterburg (Altmark)

Schematische Ansicht der Orgel von vorn

Schematische Ansicht der Orgel  von oben

Die Buchholz-Orgel von 1825 in der Stadtkirche St. Nikolai zu Osterburg und die Orgeldenkmalpflege an Instrumenten der Frühromantik in Sachsen-Anhalt

 

Die deutsche Orgelbaukunst des frühen und mittleren 19. Jahrhunderts, die gemeinhin mit dem Epochenbegriff Vor- oder Frühromantik charakterisiert wird, hat in den letzten Jahren starkes Interesse der internationalen Musikwelt auf sich gezogen. Dazu haben nicht zuletzt die aufsehenerregenden Restaurierungen der monumentalen Buchholz-Orgeln in Barth und Stralsund beigetragen. Charakteristik und Seltenheit der aus dieser Epoche erhaltenen Instrumente haben seit längerem auch in Sachsen-Anhalt besonderes denkmalpflegerisches Interesse auf den schmalen, darum aber so wertvolleren Orgelbestand dieser Zeit gelenkt, der mit der Restaurierung der Osterburger Buchholz nun abermals ins Zentrum des Interesses rückt.

Als bedeutende und in der Mehrzahl bereits gut restaurierte Klangmonumente jener Epoche sind in unserem Bundesland die Engelhardt-Orgeln in Trautenstein und Börnecke zu nennen, die

Schulze-Orgeln in Prettin und Sargstedt, die Strobel-Orgeln in Allstedt und Bennungen, im Süden unseres Bundeslandes die Instrumente der Werkstätten Böhme und Trampeli, die noch deutlich an die sächsische Silbermann-Tradition anknüpfen. Soeben wurde auch die eindrucksvolle Wäldner-Orgel in der Stadtkirche von Brehna bei Bitterfeld restauriert, die Wiederherstellung der großen Wäldner-Orgel im Dom zu Halle steht noch aus, gleiches gilt für die monumentale Strobel-Orgel in der Allstedter Stadtkirche, die zusammen mit Friedrich Ladegasts Merseburger Domorgel einen Höhepunkt in der Mitte des romantischen Jahrhunderts markiert.

 

Das stark gestiegene Interesse am Orgelbau des frühen 19. Jahrhunderts erklärt sich aus seinem synthetischen Charakter, seiner Stellung zwischen den Zeiten, zwischen „klassischen“ Klang- und Konstruktionsprinzipien, die noch ins 18. Jahrhundert zurückweisen, und den sich öffnenden neuen Klangwelten der Romantik mit ihrem „orchestralen“ und „symphonischen“ Orgelklang. Die Orgeln jener Zeit sind ideale Medien für die genialen Orgelkompositionen Felix Mendelssohn-Bartholdys und Robert Schumanns und des jungen Johannes Brahms. Nicht zu vergessen, dass der wiederentdeckte Johann Sebastian Bach, dessen Kompositionen Orgelbauer und Organisten des 19. Jahrhunderts als der Gradmesser für die Güte und musikalische Verwendbarkeit auch neuer Orgeln galt, nicht nur eine Entdeckung, sondern in gewisser Weise sogar ein Zeitgenosse jener Epoche ist, in der alles, was für Klavier und Orgel komponiert wurde, ohne diesen Wiedergänger nicht denkbar ist.

 

Die in der Osterburger Stadtkirche St. Nikolai erhaltene Orgel, fertiggestellt 1825 von den Berliner Orgelbauern Johann Simon Buchholz und seinem Sohn Carl August Buchholz, gehört zu den herausragenden Denkmalinstrumenten, die in Sachsen-Anhalt aus jener Epoche erhalten geblieben sind. Die orgelbauhistorische Bedeutung des Instruments blieb dem Röntgenauge von Orgelbauhistorikern und Orgeldenkmalpflegern auch in jenen Jahren nicht verborgen, da das Instrument als Folge verschiedener Umbauten klanglich und technisch entstellt war. Seine eigentliche musikalische Aussage wieder hörbar gemacht zu haben, ist das Verdienst der jüngsten Wiederherstellung durch Kristian Wegscheider.

 

Der Ruhm der Berliner Werkstatt Buchholz verbindet sich heute im Wesentlichen mit den monumentalen Orgeln in Barth (1821), Stralsund (1841) und im siebenbürgischen Kronstadt (1839). Im norddeutschen Orgelbau des frühen und mittleren 19. Jahrhunderts kommt der 1799 gegründeten Werkstatt ein vergleichbarer Rang zu wie der Produktion des berühmen Ludwigsburger Orgelbauers Eberhard Friedrich Walcker im süddeutschen Raum.

 

Die Osterburger Orgel ist für die Geschichte der Buchholzschen Werkstattbiographie insofern von besonderer Bedeutung, als sie aus deren Frühphase (1817-1824) stammt, in der der Werkstattgründer Johann Simon Buchholz (1758-1825) noch gemeinsam mit seinem Sohn Carl August Buchholz (1796-1884) tätig war. Johann Simon Buchholz war Schüler von Georg Friedrich Grüneberg und Ernst Marx, somit Enkelschüler Joachim Wagners, des berühmten „preußischen Silbermann“.

 

Mit Johann Simon Buchholz’ Namen verbinden sich so bedeutende Orgelbauten wie die für die Stadtkirchen in Barth (1821, erhalten), Demmin (1817, verändert erhalten, 1867 von Barnim Grüneberg erweitert) und im Berliner Dom (1817, 1893 abgerissen). Die letzte unter Beteiligung des Werkstattgründers geschaffene Orgel war die etwa gleichzeitig mit Osterburg gebaute große Orgel für die  Marienkirche in Stargard (1824). Dieses Instrument ist nicht mehr erhalten, so dass die Osterburger Orgel als Abschluss und Krönung dieser frühen Ära in der Geschichte der in  ihrer Zeit hochgerühmten Orgelbauwerkstatt gelten darf. In Sachsen-Anhalt ist neben der Osterburger Orgel die schöne Buchholz-Orgel in der Kirche zu Klein-Oschersleben (Börde) von 1872 die zweite bedeutende Hinterlassenschaft der Buchholz. Karl Friedrich Buchholz (1821-1885), der Enkel des Gründers, tritt 1848 in die Werkstatt ein, mit seinem Tod erlischt die Firma genau 60 Jahre nach der Orgelweihe in Osterburg.

 

Die Osterburger Buchholz-Orgel ist in ihrer ursprünglichen Beschaffenheit ein vollmechanisches Schleifladeninstrument mit 23 Registern, die in klassischer Manier auf Hauptwerk, Oberwerk und Pedalwerk verteilt sind. Die Werkgliederung ist dem Grundzug nach am werkstattüblichen Flachprospekt mit Kolossalpilastern und Rundbogenfeldern im klassizistischen Stil  ablesbar.

 

Die eigentümliche Disposition dieser Orgel zeigt in idealer Weise den Charakter einer „Orgel zwischen den Zeiten“: das Hauptwerk in klassischem Aufbau, zurückweisend auf die spätbarocken Klangtraditionen des 18. Jahrhunderts, das Oberwerk als Versammlung romantischer Charakterstimmen. Ausgesprochen interessant ist die Pedaldisposition. Sie stellt ein ganz einzigartige und für die Klangaussage der Buchholz-Orgeln sehr kennzeichnende Verbindung aus großer Fülle und klanglicher Dezenz dar, indem zwar die raumausfüllende 32’-Lage (durch das Register Gross Nasard 10 2/3’) vertreten ist, ansonsten aber der Pedalklang betont schlank gehalten ist und lediglich auf Flöten- und Streichermensur gründet. Es entspricht dies der allgemein an den Buchholz-Orgeln wahrzunehmenden Tendenz zum weichen, warmen, poetischen Klang. Charakteristisch ist weiter der bei einer Disposition dieser Größe und Zeitstellung bemerkenswert ausgewogene Besatz mit Zungenstimmen mit der aus dem französischen Orgelbau herrührenden Teilung von Fagott und Oboe im Oberwerk, welche wie ein Vorgriff auf jene französischen Einflüsse erscheint, die verstärkt in der zweiten Generation Buchholz den Werkstattstil prägen werden. Dass diese Orgel einen Schwellkasten hat, der im Zuge der jüngsten Restaurierung wiederhergestellt werden konnte, und damit zu den frühesten Zeugnissen einer expressiven Klangauffassung im 19. Jahrhundert zählt, rundet diesen orgelbauhistorischen Befund ab.

 

Der in der Osterburger Buchholz-Orgel vor Beginn der Restaurierung erhaltene historische Bestand zeichnet sich trotz der gravierenden Veränderungen und Klangverluste infolge von Umbauten durch einen beträchtlich hohen Anteil an Originalsubstanz aus. Dies betraf die klingende ebenso wie die technische Substanz des Instrumentes mit den für die Orgeln der Werkstatt typischen Keilschleifen. Die Wiederherstellung des Schwellers, der in bemerkenswert früher Zeitstellung dieser Orgel der 1820er Jahre ihr besonderes dynamisches, wenn man so will „frühsymphonisches“ Gepräge verleiht, gehört zu den größten Gewinnen der Restaurierungsmaßnahme. Bei der hier angetroffenen Sachlage wird der einzig gangbaren Weg, die Rückführung in den bauzeitlichen Originalzustand im Sinne einer strengen Rekonstruktion beschritten.

 

Die fachgerechte Restaurierung der Osterburger Buchholz-Orgel erschien gleich nach der Wende des Jahres 1989 und dem Zutagetreten des  orgeldenkmalpflegerischen Restaurierungsbedarfs in unserer Orgellandschaft zu den vordringlichen Anliegen der Orgeldenkmalpflege in Sachsen-Anhalt. Was die Denkmalpflege an Orgeln aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts betriff, so ist die Restaurierung des Osterburger Instruments unbestreitbar das aufsehenerregendste Vorhaben dieser Art im Lande seit der Restaurierung der Ladegast-Orgel im Merseburger Dom. Das Landesamt für Denkmalpflege empfahl daher von Anfang an die Förderung dieser Maßnahme mit besonderer Dringlichkeit und größtem Nachdruck. Die Buchholz-Orgel tritt nunmehr in die erste Reihe der wertvollen historischen Orgeln der Altmark. Hier gehört sie neben den Scherer-Orgeln in Tangermünde und Stendal, der Lütkemüller-Orgel in Seehausen und der Furtwängler & Hammer-Orgel in Salzwedel zu den historischen Spitzeninstrumenten und füllt in eindrucksvoller Weise die bisher noch offene orgelbaugeschichtliche „Klanglücke“ des frühromantischen Orgelbaus.

 

 

Dr. Holger Brülls

Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt, Halle

 

 

Kalenderansicht (Gottesdienste - Veranstaltungen)

25
MäR

Probe Nicolaibläser Osterburg

Datum: 
Montag, 25. März 2019 17:00 - 18:30 Uhr
Ev.Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

26
MäR

BlockflötenTrio St.Nicolai

Datum: 
Dienstag, 26. März 2019 15:00 - 15:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

26
MäR

Blockflötenensemble St. Nicolai

Datum: 
Dienstag, 26. März 2019 16:15 - 17:15 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

26
MäR

Probe Regionalkantorei Osterburg

Datum: 
Dienstag, 26. März 2019 20:00 - 21:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr. 19; Osterburg
Leitung: Kreiskantor Friedemann Lessing

27
MäR

Kinderchor Osterburg

Datum: 
Mittwoch, 27. März 2019 12:30 - 13:15 Uhr
Gemeinschaftsraum in der Grundschule am Hain, Hainstr. Hansestadt Osterburg
Kinder der 1.-4.Klasse; Leit. Susanne Bernhardt & Kreiskantor Friedemann Lessing

28
MäR

Probe Ev. Musicalprojekt Altmark

Datum: 
Donnerstag, 28. März 2019 18:00 - 19:00 Uhr
Ev.Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

01
APR

Probe Nicolaibläser Osterburg

Datum: 
Montag, 1. April 2019 17:00 - 18:30 Uhr
Ev.Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

02
APR

BlockflötenTrio St.Nicolai

Datum: 
Dienstag, 2. April 2019 15:00 - 15:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

02
APR

Bibelstunde

Datum: 
Dienstag, 2. April 2019 16:00 - 17:00 Uhr
Pfarrhaus Werben

02
APR

Blockflötenensemble St. Nicolai

Datum: 
Dienstag, 2. April 2019 16:15 - 17:15 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

02
APR

Probe Regionalkantorei Osterburg

Datum: 
Dienstag, 2. April 2019 20:00 - 21:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr. 19; Osterburg
Leitung: Kreiskantor Friedemann Lessing

03
APR

Kinderchor Osterburg

Datum: 
Mittwoch, 3. April 2019 12:30 - 13:15 Uhr
Gemeinschaftsraum in der Grundschule am Hain, Hainstr. Hansestadt Osterburg
Kinder der 1.-4.Klasse; Leit. Susanne Bernhardt & Kreiskantor Friedemann Lessing

04
APR

Probe Ev. Musicalprojekt Altmark

Datum: 
Donnerstag, 4. April 2019 18:00 - 19:00 Uhr
Ev.Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

08
APR

Probe Nicolaibläser Osterburg

Datum: 
Montag, 8. April 2019 17:00 - 18:30 Uhr
Ev.Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

09
APR

BlockflötenTrio St.Nicolai

Datum: 
Dienstag, 9. April 2019 15:00 - 15:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

09
APR

Blockflötenensemble St. Nicolai

Datum: 
Dienstag, 9. April 2019 16:15 - 17:15 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

09
APR

Probe Regionalkantorei Osterburg

Datum: 
Dienstag, 9. April 2019 20:00 - 21:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr. 19; Osterburg
Leitung: Kreiskantor Friedemann Lessing

10
APR

Kinderchor Osterburg

Datum: 
Mittwoch, 10. April 2019 12:30 - 13:15 Uhr
Gemeinschaftsraum in der Grundschule am Hain, Hainstr. Hansestadt Osterburg
Kinder der 1.-4.Klasse; Leit. Susanne Bernhardt & Kreiskantor Friedemann Lessing

11
APR

Probe Ev. Musicalprojekt Altmark

Datum: 
Donnerstag, 11. April 2019 18:00 - 19:00 Uhr
Ev.Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

15
APR

Probe Nicolaibläser Osterburg

Datum: 
Montag, 15. April 2019 17:00 - 18:30 Uhr
Ev.Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

16
APR

BlockflötenTrio St.Nicolai

Datum: 
Dienstag, 16. April 2019 15:00 - 15:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

16
APR

Blockflötenensemble St. Nicolai

Datum: 
Dienstag, 16. April 2019 16:15 - 17:15 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

16
APR

Probe Regionalkantorei Osterburg

Datum: 
Dienstag, 16. April 2019 20:00 - 21:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr. 19; Osterburg
Leitung: Kreiskantor Friedemann Lessing

17
APR

Kinderchor Osterburg

Datum: 
Mittwoch, 17. April 2019 12:30 - 13:15 Uhr
Gemeinschaftsraum in der Grundschule am Hain, Hainstr. Hansestadt Osterburg
Kinder der 1.-4.Klasse; Leit. Susanne Bernhardt & Kreiskantor Friedemann Lessing

18
APR

Probe Ev. Musicalprojekt Altmark

Datum: 
Donnerstag, 18. April 2019 18:00 - 19:00 Uhr
Ev.Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

22
APR

Probe Nicolaibläser Osterburg

Datum: 
Montag, 22. April 2019 17:00 - 18:30 Uhr
Ev.Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

23
APR

BlockflötenTrio St.Nicolai

Datum: 
Dienstag, 23. April 2019 15:00 - 15:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

23
APR

Blockflötenensemble St. Nicolai

Datum: 
Dienstag, 23. April 2019 16:15 - 17:15 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

23
APR

Probe Regionalkantorei Osterburg

Datum: 
Dienstag, 23. April 2019 20:00 - 21:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr. 19; Osterburg
Leitung: Kreiskantor Friedemann Lessing

24
APR

Kinderchor Osterburg

Datum: 
Mittwoch, 24. April 2019 12:30 - 13:15 Uhr
Gemeinschaftsraum in der Grundschule am Hain, Hainstr. Hansestadt Osterburg
Kinder der 1.-4.Klasse; Leit. Susanne Bernhardt & Kreiskantor Friedemann Lessing

25
APR

Probe Ev. Musicalprojekt Altmark

Datum: 
Donnerstag, 25. April 2019 18:00 - 19:00 Uhr
Ev.Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

29
APR

Probe Nicolaibläser Osterburg

Datum: 
Montag, 29. April 2019 17:00 - 18:30 Uhr
Ev.Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

30
APR

BlockflötenTrio St.Nicolai

Datum: 
Dienstag, 30. April 2019 15:00 - 15:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

30
APR

Blockflötenensemble St. Nicolai

Datum: 
Dienstag, 30. April 2019 16:15 - 17:15 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

30
APR

Probe Regionalkantorei Osterburg

Datum: 
Dienstag, 30. April 2019 20:00 - 21:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr. 19; Osterburg
Leitung: Kreiskantor Friedemann Lessing

01
MAI

Kinderchor Osterburg

Datum: 
Mittwoch, 1. Mai 2019 12:30 - 13:15 Uhr
Gemeinschaftsraum in der Grundschule am Hain, Hainstr. Hansestadt Osterburg
Kinder der 1.-4.Klasse; Leit. Susanne Bernhardt & Kreiskantor Friedemann Lessing

02
MAI

Probe Ev. Musicalprojekt Altmark

Datum: 
Donnerstag, 2. Mai 2019 18:00 - 19:00 Uhr
Ev.Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

06
MAI

Probe Nicolaibläser Osterburg

Datum: 
Montag, 6. Mai 2019 17:00 - 18:30 Uhr
Ev.Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

07
MAI

BlockflötenTrio St.Nicolai

Datum: 
Dienstag, 7. Mai 2019 15:00 - 15:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

07
MAI

Bibelstunde

Datum: 
Dienstag, 7. Mai 2019 16:00 - 17:00 Uhr
Pfarrhaus Werben

07
MAI

Blockflötenensemble St. Nicolai

Datum: 
Dienstag, 7. Mai 2019 16:15 - 17:15 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

07
MAI

Probe Regionalkantorei Osterburg

Datum: 
Dienstag, 7. Mai 2019 20:00 - 21:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr. 19; Osterburg
Leitung: Kreiskantor Friedemann Lessing

08
MAI

Kinderchor Osterburg

Datum: 
Mittwoch, 8. Mai 2019 12:30 - 13:15 Uhr
Gemeinschaftsraum in der Grundschule am Hain, Hainstr. Hansestadt Osterburg
Kinder der 1.-4.Klasse; Leit. Susanne Bernhardt & Kreiskantor Friedemann Lessing

09
MAI

Probe Ev. Musicalprojekt Altmark

Datum: 
Donnerstag, 9. Mai 2019 18:00 - 19:00 Uhr
Ev.Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

13
MAI

Probe Nicolaibläser Osterburg

Datum: 
Montag, 13. Mai 2019 17:00 - 18:30 Uhr
Ev.Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

14
MAI

BlockflötenTrio St.Nicolai

Datum: 
Dienstag, 14. Mai 2019 15:00 - 15:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

14
MAI

Blockflötenensemble St. Nicolai

Datum: 
Dienstag, 14. Mai 2019 16:15 - 17:15 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

14
MAI

Probe Regionalkantorei Osterburg

Datum: 
Dienstag, 14. Mai 2019 20:00 - 21:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Burgstr. 19; Osterburg
Leitung: Kreiskantor Friedemann Lessing

15
MAI

Kinderchor Osterburg

Datum: 
Mittwoch, 15. Mai 2019 12:30 - 13:15 Uhr
Gemeinschaftsraum in der Grundschule am Hain, Hainstr. Hansestadt Osterburg
Kinder der 1.-4.Klasse; Leit. Susanne Bernhardt & Kreiskantor Friedemann Lessing

16
MAI

Probe Ev. Musicalprojekt Altmark

Datum: 
Donnerstag, 16. Mai 2019 18:00 - 19:00 Uhr
Ev.Gemeindehaus, Burgstr.19; Hansestadt Osterburg

Test

Testing testing